Die Sonderausgabe – Freizeittipps

Wanderung

Tour 4: Kronburg-Hoher Rain- Unterbinnwang-Kronburg

Wandertour ca. 2,5 Stunden . ca. 8 km

https://www.komoot.de/tour/202871185

Unseren Werbepartnern ein herzliches Dankeschön.

previous arrow
next arrow
Slider

Start: Parkplatz Kirche/Schützenheim, Kronburg

Diese Tour wird alle Waldliebhaber erfreuen, die an markanten Aussichtspunkten trotzdem den Blick schweifen lassen und die herrliche Stille und lebhafte Vogelwelt genießen können. Wer die 8 km lange Wegstrecke nicht scheut, genießt eine Wanderung die von Jedermann problemlos zu bewältigen ist.  

Wir starten unsere Tour am Parkplatz in Kronburg Richtung Süden. Am Ortsende halten wir uns links Richtung Woringen und folgen der Straße ca. 300 m.
ACHTUNG: Diese Straße ist stark befahren und wegen der Kurven unübersichtlich! Bitte nicht über die Straße Schlossberg wandern, wie im gedruckten Treffpunkt Illerwinkel beschrieben, diese ist eine Privatstraße!

Jetzt biegen wir rechts am Waldrand entlang ab bevor wir in den idyllischen Wald gelangen. Auf dem Wanderweg, queren die Straße Kronburg-Zell (Beschilderung Burgstall) und über einen kleinen Aufstieg erreichen wir den Hohenrain. Dieser Platz war bereits den alten Kelten bekannt, errichteten sie dort ein Höhenheiligtum auf der 751 m hoch gelegenen Anhöhe. An dieses erinnert heute noch ein Gedenkstein. In nordwestlicher Richtung befände sich ein weiterer Gedenkstein, der an einen mittelalterlichen Burgstall erinnert, der sich dort befand. Wegen der Unwegsamkeit des Geländes ist dieser Abstecher nur bedingt zu empfehlen. 

Unsere nächste Routenetappe ist Unterbinnwang. Wir folgen der Beschilderung westwärts Richtung Illerbeuren, passieren die Kiesgrube der Fa. Greif, bevor wir diese erreichen. Auf der Teerstraße wandern wir gemütlichen Schrittes Richtung Illerbeuren. An der Einmündung in die Verbindungsstraße Wagsberg-Hackenbach halten wir uns rechts, um nach ein paar Metern wieder links abzubiegen. Ein steiler Stichweg, mit tollem Blick nach Westen zur Wallfahrtskirche Maria Steinbach, führt hinauf Richtung Kronburg, oberhalb der Lehmgrube, die einst wichtiger Rohstoff-Lieferant für die Ziegelei in Hackenbach war. Oben angekommen präsentiert sich der Allgäuer Hauptkamm äußerst prominent am Horizont – das obere Illertal liegt uns malerisch zu Füßen. Diese interessante Perspektive lädt zum Verweilen ein. Wir finden hierzu ein gemütliches Bänkchen am Gedenkstein „Täglich Brot“, der ermahnend an die Hungerkatastrophe 1817 erinnert. Der beschilderte Wanderweg führt uns im Ortsgebiet Kronburg ein kurzes Stück durch ein Wohngebiet, an einem Spielplatz vorbei, bevor wir unseren Ausgangspunkt wieder erreichen. 

Wegen der vielen Waldpassagen ist diese Tour sehr im Herbst zu empfehlen, wenn sich unsere Heimat in herrliche Rot- und Gelbtöne färbt. Diese Tour ist bei jedem Wetter möglich.

Einkehrmöglichkeiten: • Kronburg: Brauereigasthof Schweighart

Schreibe eine Antwort


The maximum upload file size: 200 MB.
You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung